10. Dezember 2019

Glory Hole mit Amateurdarstellerin

Wer nicht weiß was ein Glory Hole ist, sollte sich unbedingt einmal informieren was es damit auf sich hat und es probieren. Ein Glory Hole ist ein Loch in einer Wand auf dessen anderer Seite eine Sexdarstellerin darauf wartet einen Schwanz zu blasen oder sich ficken zu lassen. Ein Mann steckt also seine Latte durch dieses Loch und bekommt von einer gänzlich unebekannten einen gelutscht. Dies kennt der eine oder andere vielleicht auch aus einem Swingerclub bzw. Darkroom, in den man auch sein Geschlechtsteil durchsteckt und irgendeine notgeile Swingerin lutscht das Ding.

Aber auch Amateurdarstellerinnen haben das „Ruhmreiche Loch“ für sich entdeckt und bieten an, sich durch diverse Öffnunngen für ihre Privatfilmchen ficken zu lassen. Selbst Gang bangs und Massencreampies finden an solchen Sexwänden statt. Männer stehen Schlange und ficken das Arschloch auf der anderen Seite, welches nur durch eine Öffnung guckt.

Ob die Dame auf der anderen Seite nun hübsch oder hässlich, dick oder dünn ist, weiß man nicht. Aber gerade das Unbekannte ist es, wass an einem Glryhole so reizt. Man sieht nur das zu fickende Loch, mehr nicht. Man sieht das triefende Sperma, welches die Vorgänger bereits reingepumpt haben, man sieht das geweite Arschloch oder die zerfickte Möse, die bereits zehn Schwanze in Folge drin hatte. Aber man sieht kein Gesicht, keine Beine keine Figur.

Für wen das reizvoll klingt, sollte sich einmal ein paar Pornos zu diesem Thema anschauen. Zu Hause mit der Partnerin kann man diese Sexpraktik sicherlich nicht machen. Es wäre auch schier sinnlos, denn man weiß ja genau wer da auf der anderen Seite bläst. Im Pärchenclub schon eher, aber auf Amateurpornodrehs und Usersextreffen macht das Ganze dann richtig Spaß. Oftmals sind hier noch mehr als eine Frau anwesende und man weiß nicht wirklich welches Loch man grade penetriert.